Galerie

Kleines Jubiläum: Zum 5. Mal fand im Rahmen von Filmfest München das Get-Together des Verbandes der Agenturen (VdA) statt. Zum Branchentreff im Café im Müller’schen Volksbad begrüßten der VdA und seine Vorstände Sibylle Flöter, Patric Adam und Malte Lamprecht bei bestem Wetter, Sommer-Cocktails und intensiven Gesprächen zahlreiche Gäste aus den Bereichen Casting, Produktion, Redaktion und Medienpolitik.

Die Produzentin Heike Wiehle-Timm, der Regisseur Max Zähle, die Casting-Direktorin Silke Fintelmann und die VdA-Vorstände Malte Lamprecht und Sibylle Flöter diskutierten am 5. Oktober 2016 über das Berufsbild, die Aufgaben und Herausforderungen von Agentinnen und Agenten. Die VdA-Veranstaltung mit dem Titel “Agentur – eine Garantie auf Erfolg? Anspruch oder Widerspruch?” fand im Rahmen des Hamburger Filmfestes statt und wurde von Anja Würzberg moderiert.

Bei bestem Wetter lud der Verband der Agenturen (VdA) anlässlich von Filmfest München 2016 zum traditionellen Get-Together im Café im Müller’schen Volksbad. Die neuen Vorstände des VdA – Sibylle Flöter, Patric Adam und Malte Lamprecht – begrüßten zahlreiche Gäste aus den Bereichen Casting, Produktion, Fernsehen und Medienpolitik, darunter die Casting Directors An-Dorte Braker, Cornelia von Braun, Deborah Congia, Anja Dihrberg, Susanne Ritter, Marc Schötteldreier, Stephen Sikder und Sabine Schroth, die Produzenten Thomas Biehl (UFA Fiction), Claudia Krebs (Krebs & Krappen), Torsten Lenkeit (Bavaria), Ulrich Limmer (Colina Film), Magdalena Prosteder (Fox), Stefan Raiser (Dreamtool), Oliver Vogel (Bavaria) und Sophie von Uslar (Sperl Film) sowie Heinrich Schafmeister (BFFS), Prof. Dr. Mathias Schwarz (Produzenten-Allianz), Dr. Stefan Gärtner (ProSiebenSat.1) und Elke Kimmerlinger (WDR mediagroup). Fotos: © VdA, Andreas Büttner

Bei weiß-blauem Himmel lud der Verband der Agenturen (VdA) zum Get-Together im Café im Müller’schen Volksbad und begrüßte zahlreiche Gäste aus den Bereichen Casting, Produktion, Fernsehen und Medienpolitik. Die Vorstände Lutz Schmökel, Christina Gattys und Brigitta Watzka gratulierten insbesondere dem Regieverband BVR zum 40-jährigen Jubiläum und verwiesen auf die aktuellen Themenschwerpunkte des Verbands: das Freihandelsabkommen TTIP und der digitale EU-Binnenmarkt auf europäischer Ebene sowie national die Mediathekennutzung und die Situation des Hochschulfilms nach Einführung des Mindestlohns. Fotos: (c) VdA/Kurt Krieger)

Anlässlich des Münchner Filmfestes 2014 lud der Verband der Agenturen (VdA) zum Brunch. Enge Partner aus den Bereichen Casting, Produktion, Fernsehen und Medienpolitik folgten der Einladung ins Paulaner Bräuhaus. Der VdA setzt sich aktuell für bessere Qualitätsstandards und die Begrenzung von Sondergagen ein – und appelliert, den Herausforderungen der Branche mit einer gemeinsamen Stimme zu begegnen. (Fotos: Andreas Büttner)

1998 wurde der VdA 16 Künstleragenturen gegründet. 2013 – 15 Jahre später – zählt der Verband 67 Mitglieder, die mit großem Einsatz dazu beigetragen haben, das Ansehen und die Bedeutung von Agenten in der Film- und Fernsehbranche zu festigen. Am 1. Juli 2013 feierte der VdA in München sein Jubiläum zusammen mit seinen engsten Partner aus den Bereichen Casting, Produktion und Fernsehen im Biergarten des Paulaner Bräuhauses am Kapuzinerplatz. (Fotos: Kurt Krieger)

Der VdA-Nachwuchspreis für herausragende Talente aus dem Filmschauspielworkshop der Filmakademie Baden-Württemberg ging 2011 die Schauspielerin Emily Cox. Damit verbunden war ein Fotoshooting mit der renommierten Fotografin Nadja Klier. Die schönen Ergebnisse wollen wir Ihnen nicht vorenthalten… Alle Fotos (c) Nadja Klier / photoselection

Verleihung des VdA-Nachwuchspreises an herausragende Talente aus dem Filmschauspielworkshop der Filmakademie Baden-Württemberg am 1. Juni 2011. Preisträgerin 2011 war die Schauspielerin Emily Cox.