/Aktuelles

Die Mitglieder des VdA trauern um Simone Bär. Die Castingdirektorin ist am 16. Januar 2023 im Alter von 57 Jahren in Berlin verstorben. Unsere tiefe ...

Der VdA begrüßt Birgit Abraham und ihre Agentur Abraham Management als jüngstes Mitglied im Verband. Birgit Abraham ist seit 25 Jahren als Schauspi...

/Der Verband in Zahlen

70

Agenturen

151

Agenten

2644

Schauspieler

418

Autoren

466

Regisseure

103

Kameraleute

/Der Vorstand

VdA-Vorstand seit 2022: Michaela Marmulla, Lisa Anhaus und Ulrich Meinhard (Vorsitz) v.l.n.r. © Oliver Look

Der Verband der Agenturen für Film, Fernsehen und Theater e.V., kurz VdA, vertritt seit 1998 die Interessen der privaten Künstleragenten in den Bereichen Film, Fernsehen und Bühne im deutschsprachigen Raum. Die 70 Mitgliedsagenturen repräsentieren rund 3.600 Schauspielerinnen und Schauspieler sowie weitere Filmschaffende. Zu den zentralen Anliegen gehören die Stärkung und Qualitätssicherung des Berufsbilds des Künstleragenten, die Beteiligung an Gesetzgebungsvorhaben sowie bei film- und medienpolitischen Themen. Seit 2012 ist der VdA außerordentliches Mitglied in der SPIO und steht im engen Dialog mit weiteren Berufsverbänden sowie Vertretern der Medien, Politik und Kreativbranche. Der VdA ist Gründungsmitglied der Themis Vertrauensstelle. Seit 2020 ist der VdA Mitglied im Deutschen Medienrat. Den Vorstand bilden seit Februar 2022 Ulrich Meinhard (Vorsitz), Lisa Anhaus und Michaela Marmulla. (Stand: 20. Januar 2023)