/Aktuelles

Anlässlich der Mitgliederversammlung des VdA im Rahmen der 69. Berlinale (7.-17. Februar 2019) wählten die Mitglieder Ulla Skoglund (FITZ + SKOGLUND...

Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2018 Das Jahr 2018 stand für den Verband im Zeichen des 20-jährigen Jubiläums. Nach zwei Jahrzehnten lohnte sich ...

/Der Verband in Zahlen

61

Agenturen

147

Agenten

2324

Schauspieler

354

Autoren

355

Regisseure

70

Kameraleute

/Der Vorstand

VdA-Vorstand seit Februar 2016: (v.l.n.r.): Malte Lamprecht, Sibylle Flöter (Vorsitz) und Patric Adam (Foto: © VdA/Urban Ruths)

VdA-Vorstand 2016 – 2019: (v.l.n.r.): Malte Lamprecht, Sibylle Flöter (Vorsitz) und Patric Adam (Foto: © VdA/Urban Ruths)

Der Verband der Agenturen für Film, Fernsehen und Theater e.V., kurz VdA, vertritt seit 1998 die Interessen der privaten Künstleragenten in den Bereichen Film, Fernsehen und Bühne im deutschsprachigen Raum. Die 61 Mitgliedsagenturen repräsentieren rund 2.700 Schauspielerinnen und Schauspieler und weitere Filmschaffende. Zu den zentralen Anliegen gehören die Stärkung und Qualitätssicherung des Berufsbilds des Künstleragenten, die Beteiligung an Gesetzgebungsvorhaben sowie bei film- und medienpolitischen Themen. Seit 2012 ist der VdA außerordentliches Mitglied in der SPIO und steht im engen Dialog mit weiteren Berufsverbänden sowie Vertretern der Medien, Politik und Kreativbranche. Den Vorstand bilden seit Februar 2019 Ulla Skoglund (Vorsitzende), Esther Reinecke und Ulrich Meinhard. (Stand: Februar 2019)