Der VdA wird in die Deutsche Akademie für Fernsehen, e.V. als außerordentliches Mitglied aufgenommen.

 

Relaunch der Website des VdA und Einführung eines neuen Logos.

 

Januar
Kontaktaufnahme zur Produzentenallianz ( Uli Aselmann ).Der VdA unterstützt die aktuellen Tarifgespräche des BFFS mit der Produzentenallianz. Es werden weitere Gespräche vereinbart.

 

Februar
zweitägige Mitgliederversammlung in Berlin
Clemens Erbach / filmmakers berichtet zu neuen Formen des Castings.

 

Die Positionierung des Deutschen Bühnenvereins zum Rechtsgutachten des VdA lautet: Das Theater habe die Möglichkeit § 60 NV-Bühne auszuschließen, sollte der Künstler nicht einer der beiden vertragsschließenden Gewerkschaften angehören oder wenn der Künstler dem Theater von der Agentur nicht vorgeschlagen also vermittelt wurde. Die Mitglieder überlegen, dazu ein Musterverfahren vor dem Bühnenschiedsgericht anzustrengen. Dieses Vorhaben findet jedoch bei einer Abstimmung keine Mehrheit.

 

2.Tag: Rechtsseminar für VdA Mitglieder in der Geschäftsstelle.
Anschließend Get-Together mit Casting Direktoren und eine Vorstellung der castbox durch Tina Thiele.

 

Juni
Filmfest München
Treffen mit den schauspielnahen Verbänden. Angesprochen wurden Fragen der Tariffähigkeit des BFFS und die Gagenentwicklung einerseits wie auch die Umsatzrückgänge bei den Agenturen andererseits. Ein weiteres Treffen wird für den Oktober bei den Hofer Filmtagen geplant.

 

Juli
Treffen mit Vertretern des sog. Altverbandes (Verband Deutscher Schauspieler Agenturen e.V.) in deren Geschäftsstelle in München. Festzustellen ist, dass eine mögliche Fusion der Verbände derzeit nicht zur Disposition steht. Beide Verbände wollen jedoch im Gespräch bleiben.

 

VdA Seminar zu Gerichtsentscheidungen zur Agenturpraxis.

 

Gespräch des Vorstands (informeller Charakter) im ZDF zur Gagenpolitik des Senders.

 

Die Zeitschrift ca:st bringt ein Special über Agenturen heraus. Es beteiligen sich etliche VdA Agenturen an den Interviews:
Lutz Schmökel – Agentur Above the Line, München
Wally Ahrweiler- Agentur Ahrweiler, Köln
Antje Schlag – damals Agentur Charade (Vorstand VdA), Berlin Katrin Anders – Agentur Einfach Anders, Berlin
Gisela Haarmann-Böndel – Agentur Factory, Köln
Gabi Rudolph – Management Fastforward, Berlin
Bernhard Hoestermann – Agentur Hoestermann, Berlin Carola Studlar – Agentur Studlar, München
Thomas Wernicke – Agentur Thomas Wernicke, Köln Anette Sack – Agentur Velvet, Berlin
Sandra Lampugnani – Agentur Zentralbüro, Köln

 

September
Mitgliederversammlung in Berlin
Frank Lansnicker informiert zu den neuralgischen Punkten des Agenturvertrages. Es wird eine Arbeitsgruppe zum Agenturwechsel von Klienten zwischen VdA- Mitgliedsagenturen ins Leben gerufen.

 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung findet wiederum ein Get-Together mit Berliner Casting-Direktoren statt.