Der VdA besteht jetzt 20 Jahre.

 

Januar
Der Vorstand des VdA nimmt an mehreren Sitzungen des vom BFFS initiierten Round Table zur Gründung einer überbetrieblichen Beschwerdestelle für Betroffene von sexueller Belästigung in der Filmbranche teil. Diese Initiative erreicht, dass die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, eine Anschubfinanzierung von 100 000 Euro zur Verfügung stellt.

 

Februar
Der Fairnesspreis der Branche, der Filme auszeichnet, die unter beispielhaft fairen Produktionsbedingungen gedreht wurden, wurde dieses Jahr auch im Namen des VdA verliehen, der sich mit anderen Verbänden für die Verleihung einsetzt.

 

März
Der VdA schreibt ein Stipendium für eine Nachwuchsagentur aus. Damit soll im Jubiläumsjahr 2018 der früh verstorbene Verbandsgründer Bernhard Hoestermann geehrt werden, dem die Pflege des Berufsbilds von Agenten und die Unterstützung von Kolleg*innen immer ein besonderes Anliegen war.

 

Mai
Der VdA gehört zu den Gründern von THEMIS, der Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt, die im Mai als gemeinnütziger Verein ins Vereinsregister eingetragen wird.

 

Juni
Der VdA reicht wiederum zwei Drehbücher für die Nominierung zum Deutschen Drehbuchpreis ein.

 

Beim Filmfest München beteiligt sich der VdA erneut an einer Arbeitssitzung der Initiative GREEN SHOOTING von SWR und der baden-württembergischen Filmförderung MFG.

 

Oktober
Der Verband feiert sein 20jähriges Bestehen mit einem Brunch im Ballhaus Berlin.
Vor rund 200 geladenen Gästen wird das Bernhard-Hoestermann-Stipendium an die Agentin Paula Birnbaum der Agentur BirnbaumBerlin verliehen.

 

THEMIS nimmt die Arbeit auf. Das Stammteam besteht aus einer Büroleiterin, einer Psychologin und einer Juristin.